Zum Inhalt springen

Kirchengemeinde Fraureuth

Gemeinschaft erleben!

Unsere Gemeinde

In der Kirchengemeinde Fraureuth …

  • gibt es ca. 800 Gemeindeglieder (Stand 2017)
  • besuchen jeden Gottesdienst im Durchschnitt 40 Personen, Heilig Abend nicht eingerechnet.
  • finden außerdem Gottesdienst jede Woche im Durchschnitt 7 weitere Veranstaltungen und Gemeindekreise (incl. Landeskirchliche Gemeinschaft) statt.
  • arbeiten 1 Posaunenchor, 1 Kirchenchor (zur Zeit nicht aktiv – wir suchen dringend eine Chorleitung) und 1 Gospelchor (siehe Kirchenchor), die jede Woche einmal proben.
  • unterstützen ständig etwa 50 ehrenamtliche Mitarbeiter die Arbeit der Kirchgemeinde und der Landeskirchlichen Gemeinschaft.
  • werden jedes Jahr 6-10 Kinder getauft, 2-6 Jugendliche konfirmiert, 4 Paare getraut und 20 Gemeindeglieder kirchlich bestattet (Durchschnitt aus 10 Jahren).

Als Kirchengemeinde gehören wir zum Kirchenkreis Greiz und damit zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Dabei liegen wir als Ort politsch in Sachsen und unsere nächsten Nachbarkirchgemeinden Ruppertgrün und Beiersdorf, die politisch zu Fraureuth gehören, gehören zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Sachsen.

Mit der Evang.-Lutherischen Kirchengemeinde Reinsdorf (b. Greiz) bilden wir seit dem 01. April 2012 einen gemeinsamen Pfarrbereich.

Wir sind zwar räumlich 12 Kilometer voneinander entfernt. Doch gibt es in einigen Bereichen eine Zusammenarbeit.

Zur kirchenmusikalischen Arbeit gehören neben der sonntäglichen Gottesdienstbegleitung, der musikalischen Begleitung bei Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen auch Konzerte durch unseren Kantor i. R. KMD Wolfram Otto und überregionalen Künstlern, aber auch mit den Chören unserer Gemeinde und verschiedener Nachbargemeinden. Dabei ist auch unsere Silbermannorgel regelmäßig zu hören.

Die Losung von heute

Ein hörendes Ohr und ein sehendes Auge, die macht beide der HERR.

Sprüche 20,12

Philippus lief hin und hörte, wie der Mann laut aus dem Buch des Propheten Jesaja las. Er fragte ihn: »Verstehst du denn, was du da liest?« Der Äthiopier sagte: »Wie kann ich es verstehen, wenn mir niemand hilft!« Und er forderte Philippus auf, zu ihm in den Wagen zu steigen.

Apostelgeschichte 8,30-31

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

Aktueller Gemeindebrief